Giovannis Ferienvilla
Ausflüge und Sehenswürdigkeiten

Unsere Ferienvilla ist der ideale Ausgangspunkt um Sizilien zu erkunden!
Lohnende Ziele sind z.B..: Agrigento, Palermo, Taormina, Catania, der Ätna, Siracusa , Trapani, und so weiter...
In näherer Umgebung gibt es viele Sehenswürdigkeiten:

Realmonte: Realmonte ist ein kleines Städtchen, das 15 Km von Agrigento entfernt ist und bei den Touristen sehr populär ist. Die "Türkische Treppe " oder "Scala dei Turchi" ist der Name des Hauptstrandes von Realmonte, der durch seine malerischen Felsen aus weißen Kalkstein bekannt ist. Während der Jahre haben der Regen und der Salzwind vom Meer Ebenen im Stein ausgewaschen, die an eine Treppe erinnern. Nach der Legende haben die vor tausend Jahren hier gelandeten Sarazenen diese Stufen benutzt, um an das Land zu gehen. Das erklärt die türkische Herkunft des Namens. Weiße Felsen und das saubere Meer laden zum Sonnen und Baden ein.

Realmonte selbst ist eine kleiner Ort mit etwa 5.000 Einwohnern. Er ist am Ende des 17. Jahrhundert von der Familie eines vornehmen Herzogs Castrofilippo gegründet worden. Die Kirche von San Domenico, aus dem 17. Jh., ist die Hauptsehenswürdigkeit des Ortes. Sie wurde zu Ehren von Don Domenico errichtet.

Andere bekannte Sehenswürdigkeiten von Realmonte sind die Ruinen einer römischen Villa, die direkt am Strand “Capo Rossello” liegt. Im Sommer können Sie Ihre Abende mit Aufführungen und Konzerten im Theater Capo Rossello von Realmonte verbringen.


Siculiana: Der Ort Siculiana ( ca. 5 Km ) wurde im 14. Jh. gegründet und liegt auf einem Hügel nahe der Küste. Besonders sehenswert ist der Dom “Santissimo Crocifisso” aus dem 17. Jh. mit zahlreichen Gemälden und Fresken sowie der Strand von Siculiana Marina und das Naturschutzgebiet WWF 'Torre Salsa' ( auch für Ornithologen geignet ) , das zu Spaziergängen einläd.


Tagesausflüge

Agrigento: Agrigento (ca. 15 km) ist weithin bekannt für ihre beeindruckenden Sehenswürdigkeiten und ihre wunderschöne Altstadt. Besonders beliebt bei Urlaubern ist das so genannte Tal der Tempel, die wohl bekannteste Tempelanlage Siziliens 'Valle dei Templi' die seit 1997 zum UNESCO Weltkulturerbe gehört.
Auch das Archeologische Museum kann hier besichtigt werden. Dieses befindet sich mitten im Tal der Tempel und zeigt die Funde aus der Umgebung, darunter auch einen Telamon vom Tempel des Olympischen Zeus.
Wenn Sie Sizilien im Februar besuchen, können Sie die Sagra del Mandorlo besuchen. Dieses riesige Event wird seit etwa 75 Jahren als Mandelblütenfest gefeiert. Es wird im Tal der Tempel durchgeführt und stellt für Einwohner wie für Touristen ein echtes Highlight dar.


Sciacca: Die Hafenstadt Sciacca liegt an der Südküste Siziliens 50 km nördlich von Agrigento. Die Stadt ist für ihre Thermalquellen bekannt. Bereits die Römer erkannten die Heilkraft der heißen Dampfbäder und entspannten sich in den Grotten des Monte San Calogero. Zu Karneval wird die sizilianische Stadt zum Mittelpunkt farbenfroher und traditioneller Umzüge


Palermo: Ein lohnendes Ziele für Tagesausflüge ist die Hauptstadt Siziliens Palermo. Berühmt ist die Stadt wegen ihrer herrlichen Lage in der fruchtbaren Bucht “Conca d’Oro” (laut Geothe das schönste Vorgebirge der Welt) und vor allem wegen der vielen bedeutenden normanischen und arabischen Kulturschätze.


Taormina: von Griechen erbaut - von Goethe verehrt: Taormina verzaubert Besucher mit seiner aussichtreichen Panoramalage, mit einem herrlich milden Klima, einer üppigen Vegetation, einem nahezu perfekt erhaltenem griechisch / römischen Theater und einem mediteranen Gassen-Flair.


Der Ätna (Ostküste) - Europas höchster Vulkan.
Der 3340 m Hohe aktive Vulkan überrascht mit kontrastreichen Vegetazionszonen, einer eindrucksvollen Lavalandschaft. Der Parco dell Etna wurde 1987 gegruendet, um die einzigartige Flora und Fauna des Vulkan zu schützen.

Catania (Ostküste): Im Schatten des Ätna
Die Siziliens zweitgrößte Stadt ist fuer seine prächtige Barockbauten, ruhigen Seitengassen, vornehme Geschäfte und einem farbenfrohen Fischmarkt bekannt.

Siracusa (Südosten) - Das New York der Antike
In der Antike war Syrakus mit über 1 Million Einwohner zeitweise mächtiger als das verfeindete Athen. Sehenswert sind neben der barocken Altstadt auf der Insel Ortygia, das grosse Ausgrabungsgelände (antikes Theater u.v.m.) und das berühmte "Ohr des Dionysios".

Trapani (Westküste) - Salinenlandschaft und Windmühlen.
Die Küste zwischen Marsala und Trapani wird von glitzernden Salinen und einer Vielzahl kleiner Inseln geprägt.

Selinunte (Südküste) - Gigantische Tempelstadt
In der Antike eine Weltstadt, heute eine bedeutende Kulturstätte. Zwei Tempel wurden wieder aufgerichtet, der Rest ist Zeugnis von ruhmreichen Tagen. Das weitläufige Ausgrabungsgelände liegt malerisch auf einer Hügelkette - zu Füßen eines langen Sandstrandes.